Chesa Monte
Segway-Trekking

Bergrollen statt Bergwandern

Man kann auf die Berge klettern oder in die Berge gehen. Doch warum sollte man, wenn man auch in die Berge rollen kann. Draufstellen, Lenker nach vorne drücken und los geht's.


"Segway" kommt aus den USA und diente ursprünglich als "personal transporter" für kurze, flache Wegstrecken. Vor einigen Jahren kam ein geländegängiges Modell auf den Markt, das alle begeistert, die es in den Bergen gerne etwas bequemer haben wollen. Das "Segway" ist eine Art Stehroller. Drückt man den Lenkstab nach vorne, setzt sich das Ding in Bewegung, nimmt man ihn in die Ausgangsposition zurück, stoppt das "Segway". Die Konstruktion ist so angelegt, dass der Fahrer mühelos das Gleichgewicht halten und auch im unebenen Gelände nicht kippen kann. Starke Batterien sorgen für die nötige Geländegängigkeit und für eine Reichweite von bis zu 20 Bergkilometern. Das Fahrzeug ist damit umweltfreundlich und so gut wie geräuschlos.


Serfaus-Fiss-Ladis hat im Sommer 2006 als erste Destination in Europa das Segway seinen Gästen präsentiert. Mit durchschlagendem Erfolg. Jetzt gibt es das witzige Gefährt nicht nur zum Einzelgebrauch - sondern Segway-Trekking in der Gruppe ist angesagt. Zuerst geht es kurz auf das Übungsgelände und "Segway"-Guides sorgen für die kaum zehnminütige Einweisung. Danach begleiten sie die Gäste auf den Trekking-Touren über hügelige Forststrassen, durch schattige Wälder bis hin zu den aussichtsreichen Berghütten. Das coole Gerät hat unsere Gäste spontan begeistert und ist damit bereits auf dem besten Weg zu einem Trekking-Kult zu werden.

Segway-Trekking in Fiss, Hotel Chesa Monte

Folgen Sie uns: