Chesa Monte
Tourenportal

Wandern im Herzen der Alpen

Das Wanderhotel Chesa Monte**** ist der ideale Ausgangspunkt für Ihre Wanderungen. In unserem Wander- und Tourenportal finden Sie viele Wandervorschläge und Tourentipps in Serfaus-Fiss-Ladis und im Tiroler Oberland.


Sei’s die gemütliche Familienwanderung oder die Bergtour auf einen der mächtigen 3.000er – mit Wanderwegen aller Schwierigkeitsgrade durch Wälder, über bunte Wiesen und hinauf zu den imposanten Gipfeln, gehört die Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis zu den beliebtesten Wanderzielen in Tirol!


Entdecken Sie mit uns das wunderschöne Urlaubsparadies im Herzen der Alpen.


Hexensee und Gmairer See

Wanderart
Seenwanderungen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Wanderkarte
Nicht nur Popstars und Sportlern ist es manchmal vergönnt, eine zweite Karriere zu machen. Diese Erfahrung hat auch der Steinbock gemacht. In den ersten Jahren des 18. Jahrhunderts wurde das Wildtier durch Abschuss, Wilderei und Krankheit ausgerottet. 185
Ausgangsort
Hotel Chesa Monte****
Ausgangspunkt
Kölner Haus 1.965 m
Gehzeit bis
5
Höhenunterschied
623 m
Höchster Punkt
Hexenseehütte 2.588 m
Rundtour
Ja
geprüfte Tour
Ja
Wegbeschreibung
Wir fahren mit dem kostenlosen SFL-Shuttle nach Serfaus, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung. Mit der Gondelbahn geht’s zum Kölner Haus (1.965 m) und weiter zum Lazid (2.346 m). Über die Scheid führt uns der Weg an der rechten Bergflanke leicht ansteigend über einige Geröllfelder zum Arrezjoch (2.587 m). Anschließend gelangen wir nach leichtem Abstieg und folgendem Anstieg vorbei am Hexensee zur bewirtschafteten Hexenseehütte (2.585 m). Nur wenige Schritte unterhalb der tiefgrüne Hexensee, oberhalb auf 3.034 m thront der Hexenkopf und dazwischen auf 2.585 m Höhe liegt die kleine Hexenseehütte aus Holz. Von der Hexenseehütte wandern wir noch ein Stückchen weiter zum idyllisch gelegenen Gmairersee.
Beschreibung
Magisches und Spannendes erzählt man sich hier im Masnergebiet. Kommt der Name vom See, um den die Hexen tanzten und dann verschwanden oder ist der majestätische Hexenkopf der Namensgeber. Keiner weiß es so ganz genau. Bekannt ist allerdings, dass die Hexenseehütte eine der ursprünglichsten und urigsten Holzhütten in diesem Gebiet ist. Idylle und Bergerlebnis pur. Nicht selten werden von der kleinen Terrasse aus die Steinböcke beobachtet, wie sie gewandt an den Felswänden hin- und hertanzen. Die Hexenseehütte gehört zum DAV, Sektion Rheinland/Köln, und ist nur in den Sommermonaten geöffnet.

weitere Touren


Hexensee und Gmairer See

Wanderart
Seenwanderungen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Wanderkarte
Nicht nur Popstars und Sportlern ist es manchmal vergönnt, eine zweite Karriere zu machen. Diese Erfahrung hat auch der Steinbock gemacht. In den ersten Jahren des 18. Jahrhunderts wurde das Wildtier durch Abschuss, Wilderei und Krankheit ausgerottet. 185
Ausgangsort
Hotel Chesa Monte****
Ausgangspunkt
Kölner Haus 1.965 m
Gehzeit bis
5
Höhenunterschied
623 m
Höchster Punkt
Hexenseehütte 2.588 m
Rundtour
Ja
geprüfte Tour
Ja
Wegbeschreibung
Wir fahren mit dem kostenlosen SFL-Shuttle nach Serfaus, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung. Mit der Gondelbahn geht’s zum Kölner Haus (1.965 m) und weiter zum Lazid (2.346 m). Über die Scheid führt uns der Weg an der rechten Bergflanke leicht ansteigend über einige Geröllfelder zum Arrezjoch (2.587 m). Anschließend gelangen wir nach leichtem Abstieg und folgendem Anstieg vorbei am Hexensee zur bewirtschafteten Hexenseehütte (2.585 m). Nur wenige Schritte unterhalb der tiefgrüne Hexensee, oberhalb auf 3.034 m thront der Hexenkopf und dazwischen auf 2.585 m Höhe liegt die kleine Hexenseehütte aus Holz. Von der Hexenseehütte wandern wir noch ein Stückchen weiter zum idyllisch gelegenen Gmairersee.
Beschreibung
Magisches und Spannendes erzählt man sich hier im Masnergebiet. Kommt der Name vom See, um den die Hexen tanzten und dann verschwanden oder ist der majestätische Hexenkopf der Namensgeber. Keiner weiß es so ganz genau. Bekannt ist allerdings, dass die Hexenseehütte eine der ursprünglichsten und urigsten Holzhütten in diesem Gebiet ist. Idylle und Bergerlebnis pur. Nicht selten werden von der kleinen Terrasse aus die Steinböcke beobachtet, wie sie gewandt an den Felswänden hin- und hertanzen. Die Hexenseehütte gehört zum DAV, Sektion Rheinland/Köln, und ist nur in den Sommermonaten geöffnet.

weitere Touren

Hexensee und Gmairer See

Wanderart
Seenwanderungen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Wanderkarte
Nicht nur Popstars und Sportlern ist es manchmal vergönnt, eine zweite Karriere zu machen. Diese Erfahrung hat auch der Steinbock gemacht. In den ersten Jahren des 18. Jahrhunderts wurde das Wildtier durch Abschuss, Wilderei und Krankheit ausgerottet. 185
Ausgangsort
Hotel Chesa Monte****
Ausgangspunkt
Kölner Haus 1.965 m
Gehzeit bis
5
Höhenunterschied
623 m
Höchster Punkt
Hexenseehütte 2.588 m
Rundtour
Ja
geprüfte Tour
Ja
Wegbeschreibung
Wir fahren mit dem kostenlosen SFL-Shuttle nach Serfaus, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung. Mit der Gondelbahn geht’s zum Kölner Haus (1.965 m) und weiter zum Lazid (2.346 m). Über die Scheid führt uns der Weg an der rechten Bergflanke leicht ansteigend über einige Geröllfelder zum Arrezjoch (2.587 m). Anschließend gelangen wir nach leichtem Abstieg und folgendem Anstieg vorbei am Hexensee zur bewirtschafteten Hexenseehütte (2.585 m). Nur wenige Schritte unterhalb der tiefgrüne Hexensee, oberhalb auf 3.034 m thront der Hexenkopf und dazwischen auf 2.585 m Höhe liegt die kleine Hexenseehütte aus Holz. Von der Hexenseehütte wandern wir noch ein Stückchen weiter zum idyllisch gelegenen Gmairersee.
Beschreibung
Magisches und Spannendes erzählt man sich hier im Masnergebiet. Kommt der Name vom See, um den die Hexen tanzten und dann verschwanden oder ist der majestätische Hexenkopf der Namensgeber. Keiner weiß es so ganz genau. Bekannt ist allerdings, dass die Hexenseehütte eine der ursprünglichsten und urigsten Holzhütten in diesem Gebiet ist. Idylle und Bergerlebnis pur. Nicht selten werden von der kleinen Terrasse aus die Steinböcke beobachtet, wie sie gewandt an den Felswänden hin- und hertanzen. Die Hexenseehütte gehört zum DAV, Sektion Rheinland/Köln, und ist nur in den Sommermonaten geöffnet.

weitere Touren

Hexensee und Gmairer See

Wanderart
Seenwanderungen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Wanderkarte
Nicht nur Popstars und Sportlern ist es manchmal vergönnt, eine zweite Karriere zu machen. Diese Erfahrung hat auch der Steinbock gemacht. In den ersten Jahren des 18. Jahrhunderts wurde das Wildtier durch Abschuss, Wilderei und Krankheit ausgerottet. 185
Ausgangsort
Hotel Chesa Monte****
Ausgangspunkt
Kölner Haus 1.965 m
Gehzeit bis
5
Höhenunterschied
623 m
Höchster Punkt
Hexenseehütte 2.588 m
Rundtour
Ja
geprüfte Tour
Ja
Wegbeschreibung
Wir fahren mit dem kostenlosen SFL-Shuttle nach Serfaus, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung. Mit der Gondelbahn geht’s zum Kölner Haus (1.965 m) und weiter zum Lazid (2.346 m). Über die Scheid führt uns der Weg an der rechten Bergflanke leicht ansteigend über einige Geröllfelder zum Arrezjoch (2.587 m). Anschließend gelangen wir nach leichtem Abstieg und folgendem Anstieg vorbei am Hexensee zur bewirtschafteten Hexenseehütte (2.585 m). Nur wenige Schritte unterhalb der tiefgrüne Hexensee, oberhalb auf 3.034 m thront der Hexenkopf und dazwischen auf 2.585 m Höhe liegt die kleine Hexenseehütte aus Holz. Von der Hexenseehütte wandern wir noch ein Stückchen weiter zum idyllisch gelegenen Gmairersee.
Beschreibung
Magisches und Spannendes erzählt man sich hier im Masnergebiet. Kommt der Name vom See, um den die Hexen tanzten und dann verschwanden oder ist der majestätische Hexenkopf der Namensgeber. Keiner weiß es so ganz genau. Bekannt ist allerdings, dass die Hexenseehütte eine der ursprünglichsten und urigsten Holzhütten in diesem Gebiet ist. Idylle und Bergerlebnis pur. Nicht selten werden von der kleinen Terrasse aus die Steinböcke beobachtet, wie sie gewandt an den Felswänden hin- und hertanzen. Die Hexenseehütte gehört zum DAV, Sektion Rheinland/Köln, und ist nur in den Sommermonaten geöffnet.

weitere Touren

Hexensee und Gmairer See

Wanderart
Seenwanderungen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Wanderkarte
Nicht nur Popstars und Sportlern ist es manchmal vergönnt, eine zweite Karriere zu machen. Diese Erfahrung hat auch der Steinbock gemacht. In den ersten Jahren des 18. Jahrhunderts wurde das Wildtier durch Abschuss, Wilderei und Krankheit ausgerottet. 185
Ausgangsort
Hotel Chesa Monte****
Ausgangspunkt
Kölner Haus 1.965 m
Gehzeit bis
5
Höhenunterschied
623 m
Höchster Punkt
Hexenseehütte 2.588 m
Rundtour
Ja
geprüfte Tour
Ja
Wegbeschreibung
Wir fahren mit dem kostenlosen SFL-Shuttle nach Serfaus, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung. Mit der Gondelbahn geht’s zum Kölner Haus (1.965 m) und weiter zum Lazid (2.346 m). Über die Scheid führt uns der Weg an der rechten Bergflanke leicht ansteigend über einige Geröllfelder zum Arrezjoch (2.587 m). Anschließend gelangen wir nach leichtem Abstieg und folgendem Anstieg vorbei am Hexensee zur bewirtschafteten Hexenseehütte (2.585 m). Nur wenige Schritte unterhalb der tiefgrüne Hexensee, oberhalb auf 3.034 m thront der Hexenkopf und dazwischen auf 2.585 m Höhe liegt die kleine Hexenseehütte aus Holz. Von der Hexenseehütte wandern wir noch ein Stückchen weiter zum idyllisch gelegenen Gmairersee.
Beschreibung
Magisches und Spannendes erzählt man sich hier im Masnergebiet. Kommt der Name vom See, um den die Hexen tanzten und dann verschwanden oder ist der majestätische Hexenkopf der Namensgeber. Keiner weiß es so ganz genau. Bekannt ist allerdings, dass die Hexenseehütte eine der ursprünglichsten und urigsten Holzhütten in diesem Gebiet ist. Idylle und Bergerlebnis pur. Nicht selten werden von der kleinen Terrasse aus die Steinböcke beobachtet, wie sie gewandt an den Felswänden hin- und hertanzen. Die Hexenseehütte gehört zum DAV, Sektion Rheinland/Köln, und ist nur in den Sommermonaten geöffnet.

weitere Touren

Hexensee und Gmairer See

Wanderart
Seenwanderungen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Wanderkarte
Nicht nur Popstars und Sportlern ist es manchmal vergönnt, eine zweite Karriere zu machen. Diese Erfahrung hat auch der Steinbock gemacht. In den ersten Jahren des 18. Jahrhunderts wurde das Wildtier durch Abschuss, Wilderei und Krankheit ausgerottet. 185
Ausgangsort
Hotel Chesa Monte****
Ausgangspunkt
Kölner Haus 1.965 m
Gehzeit bis
5
Höhenunterschied
623 m
Höchster Punkt
Hexenseehütte 2.588 m
Rundtour
Ja
geprüfte Tour
Ja
Wegbeschreibung
Wir fahren mit dem kostenlosen SFL-Shuttle nach Serfaus, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung. Mit der Gondelbahn geht’s zum Kölner Haus (1.965 m) und weiter zum Lazid (2.346 m). Über die Scheid führt uns der Weg an der rechten Bergflanke leicht ansteigend über einige Geröllfelder zum Arrezjoch (2.587 m). Anschließend gelangen wir nach leichtem Abstieg und folgendem Anstieg vorbei am Hexensee zur bewirtschafteten Hexenseehütte (2.585 m). Nur wenige Schritte unterhalb der tiefgrüne Hexensee, oberhalb auf 3.034 m thront der Hexenkopf und dazwischen auf 2.585 m Höhe liegt die kleine Hexenseehütte aus Holz. Von der Hexenseehütte wandern wir noch ein Stückchen weiter zum idyllisch gelegenen Gmairersee.
Beschreibung
Magisches und Spannendes erzählt man sich hier im Masnergebiet. Kommt der Name vom See, um den die Hexen tanzten und dann verschwanden oder ist der majestätische Hexenkopf der Namensgeber. Keiner weiß es so ganz genau. Bekannt ist allerdings, dass die Hexenseehütte eine der ursprünglichsten und urigsten Holzhütten in diesem Gebiet ist. Idylle und Bergerlebnis pur. Nicht selten werden von der kleinen Terrasse aus die Steinböcke beobachtet, wie sie gewandt an den Felswänden hin- und hertanzen. Die Hexenseehütte gehört zum DAV, Sektion Rheinland/Köln, und ist nur in den Sommermonaten geöffnet.

weitere Touren

Hexensee und Gmairer See

Wanderart
Seenwanderungen
Schwierigkeitsgrad
leicht
Wanderkarte
Nicht nur Popstars und Sportlern ist es manchmal vergönnt, eine zweite Karriere zu machen. Diese Erfahrung hat auch der Steinbock gemacht. In den ersten Jahren des 18. Jahrhunderts wurde das Wildtier durch Abschuss, Wilderei und Krankheit ausgerottet. 185
Ausgangsort
Hotel Chesa Monte****
Ausgangspunkt
Kölner Haus 1.965 m
Gehzeit bis
5
Höhenunterschied
623 m
Höchster Punkt
Hexenseehütte 2.588 m
Rundtour
Ja
geprüfte Tour
Ja
Wegbeschreibung
Wir fahren mit dem kostenlosen SFL-Shuttle nach Serfaus, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung. Mit der Gondelbahn geht’s zum Kölner Haus (1.965 m) und weiter zum Lazid (2.346 m). Über die Scheid führt uns der Weg an der rechten Bergflanke leicht ansteigend über einige Geröllfelder zum Arrezjoch (2.587 m). Anschließend gelangen wir nach leichtem Abstieg und folgendem Anstieg vorbei am Hexensee zur bewirtschafteten Hexenseehütte (2.585 m). Nur wenige Schritte unterhalb der tiefgrüne Hexensee, oberhalb auf 3.034 m thront der Hexenkopf und dazwischen auf 2.585 m Höhe liegt die kleine Hexenseehütte aus Holz. Von der Hexenseehütte wandern wir noch ein Stückchen weiter zum idyllisch gelegenen Gmairersee.
Beschreibung
Magisches und Spannendes erzählt man sich hier im Masnergebiet. Kommt der Name vom See, um den die Hexen tanzten und dann verschwanden oder ist der majestätische Hexenkopf der Namensgeber. Keiner weiß es so ganz genau. Bekannt ist allerdings, dass die Hexenseehütte eine der ursprünglichsten und urigsten Holzhütten in diesem Gebiet ist. Idylle und Bergerlebnis pur. Nicht selten werden von der kleinen Terrasse aus die Steinböcke beobachtet, wie sie gewandt an den Felswänden hin- und hertanzen. Die Hexenseehütte gehört zum DAV, Sektion Rheinland/Köln, und ist nur in den Sommermonaten geöffnet.

weitere Touren

Folgen Sie uns: