Glockenläuten in Fiss

Tiroler Tradition

Die vorteilhafte zentrale Lage des Chesa Monte am Fisser Dorfplatz, ganz in der Nähe der Pfarrkirche, hat auch
eine akustische Seite: das Glockenläuten.

Das Läuten der Kirchenglocken ist aber mehr als nur lautes »Bimbam«: Glocken erzählen Geschichten. Hinter ihren gewichtigen Körpern stecken persönliche Schicksale, große Gefühle und die Identität eines ganzen Landes. Schon ab dem 12. Jahrhundert warnten in Tirol die Glocken vor Hochwasser und Feuer. In manchen ländlichen Gemeinden wird auch heute
noch mit dem sogenannten »Wetterläuten« vor drohenden Unwettern gewarnt.

Wenn bei uns in Fiss die Glocken um 7:00 Uhr, um 12:00 Uhr und um 18:00 Uhr läuten, bedeutet dies, zum Glück, kein nahendes Unwetter, sondern einfach inmitten des Alltags innezuhalten. Gläubige Katholiken beten zu diesen Zeiten den Angelus.

In anderen Orten läuten die Glocken traditionell schon um 6:00 Uhr – wie gut, dass wir in Fiss etwas länger schlafen dürfen.

Wir wünschen Ihnen einen erholsamen Schlaf!

schön.
Weitere News &
Events ganz nach
Ihrem Geschmack
09.07.2022
Sticken mit Margarete Grandjot
Mehr Lesen
Back-
stage